Home Polizeiinspektion Vilsbiburg

Polizeiinspektion Vilsbiburg, Pressebericht vom Dienstag, 29. Dezember 2020

VELDEN, LKRS. LANDSHUT. Brückengeländer auf dem Nachhauseweg beschädigt und anschließend geflüchtet.

Am Freitag, den 04.12.2020, gegen 21.00 Uhr, fuhr ein zunächst unbekannter Kraftfahrzeugführer auf einer Staatsstraße im Bereich Oberbabing gegen ein dortiges Brückengeländer und beschädigte dieses. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 200,- Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend zu Fuß von der Unfallstelle, ohne sich um seine gesetzliche Pflicht zu kümmern. Der Mann hätte bei der örtlich zuständigen Polizeidienststelle zumindest telefonisch mitteilen müssen, dass er an dem Unfall beteiligt war. In der Folge führte die Polizei Vilsbiburg Ermittlungen durch, um den verantwortlichen Fahrzeugführer ausfindig zu machen. Nach kurzer Zeit konnte nun ein Verdächtiger ermittelt werden. Dieser gab im Anschluss in seiner Vernehmung die Tat zu. Den flüchtigen Fahrzeugführer erwartet nun ein Strafverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

GEISENHAUSEN, LKRS. LANDSHUT. Zwei Personen missachten nächtliche Ausgangssperre.

Am Montag, 28.12.2020, um 22.00 Uhr, wurde der Fahrer eines BMW auf der B 299 einer Verkehrskontrolle unterzogen. Auf Befragen in Bezug auf seine triftigen Gründe zur Nichtbeachtung der geltenden Ausgangssperre gab der 28jährige Mann an, dass er Zigaretten geholt hätte. Um 22.45 Uhr wurde dann im Pfarrangerweg ein weiterer Pkw einer Verkehrskontrolle unterzogen. Auf Befragen gab der 61jährige Fahrer an, dass er einer Freundin ein Weihnachtsgeschenk vorbeigebracht und keine Uhr bei sich getragen habe. Beide Männer müssen nun mit einem Bußgeldbescheid in Höhe von je 500,- Euro rechnen.

Foto: Klartext.LA

Polizeiinspektion Vilsbiburg, Pressebericht vom Montag, 28. Dezember 2020 – Nachtrag

GEISENHAUSEN, LKRS. LANDSHUT. Pkw gerät aufgrund Schneeglätte ins Schleudern und prallt anschließend gegen entgegenkommendes Fahrzeug. Zwei Personen werden dabei schwer verletzt, davon konnte bei einer Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden.

Zu einem schweren Unfall kam es heute Abend auf der B 299 zwischen der Abzweigung Frontenhausener Straße und Vilsbiburger Straße. Gegen 18.02 Uhr befuhr diese eine 33jährige Frau in ihrem VW Tuareg in Richtung Landshut. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit geriet sie mit ihrem Pkw bei schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern, prallte zunächst gegen die rechtsseitigen Leitplanken und wurde dann auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Dort prallte ein entgegenkommender Fiat Punto, gelenkt von einer 20jährigen Frau, frontal gegen die rechte hinter Seite des VW. Durch die Wucht des Zusammenpralls wurden beide Fahrzeuglenkerinnen schwer verletzt. Bei der 33jährigen Frau konnte Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden. Die 20-Jährige ist im 4. Monat schwanger. Die Bergung beider Frauen gestaltete sich äußerst schwierig und langwierig, da schweres Gerät durch die Feuerwehr Geisenhausen eingesetzt werden musste. Nach der Bergung wurden die beiden Verletzten in Krankenhäuser verbracht. Die Fahrbahn musste zwischen den beiden Anschlussstellen total gesperrt werden. Durch die Feuerwehren Vilsbiburg und Geisenhausen erfolgt die Umleitung des Verkehrs. Derzeit ist die Fahrbahn immer noch gesperrt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mindestens 20000,- Euro.

 

KRÖNING, LKRS. LANDSHUT. Schneeglatte Fahrbahn führt zu Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Verkehrsteilnehmern. Am Montagabend, den 28.12.2020 gegen 17.15 Uhr, befuhr eine BMW-Fahrerin mit ihrem Fahrzeug die Kreisstraße LA 2 von Magersdorf in Richtung Angersdorf. Aufgrund des Schneefalls und der dadurch entstandenen Schneeglätte auf der Fahrbahn geriert die Fahrzeugführerin auf die Gegenfahrbahn. In der Folge kam es zu einem Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Fahrzeugführer. Beide Unfallbeteiligten wurden dabei leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 6000,00 €.

Foto: Klartext.LA

Polizeiinspektion Vilsbiburg, Pressebericht vom Samstag, 26. Dezember 2020

GEISENHAUSEN, LKRS. LANDSHUT. Unfallverursacherin fährt gegen Gartenzaun

Am Freitag, den 25.12.2020, gegen 18.30 Uhr fuhr eine zunächst unbekannte Kraftfahrzeugführerin in der Haydnstraße gegen einen dortigen Gartenzaun und beschädigte diesen. Es entstand dabei ein Sachschaden von 200,- EUR. Die Unfallverursacherin entfernte sich im Anschluss von der Unfallstelle, ohne sich um ihre gesetzlichen Pflichten zu kümmern. Sie konnte im Nachgang ermittelt werden. Sie erwartet nun eine Anzeige wegen des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Foto: Klartext.LA

Polizeiinspektion Vilsbiburg, Pressebericht vom Freitag, 25. Dezember 2020

VILSBIBURG, LKRS. LANDSHUT.

Aschereste entzünden Mülltonne

Am Freitag, den 25.12.2020, gegen 13.40 Uhr teilte ein aufmerksamer Nachbar in der Watzmannstraße einen Mülltonnenbrand mit.  Beim Eintreffen der Einsatzkräfte und Feuerwehren war der Brand durch den Eigentümer und dessen Nachbarn bereits unter Kontrolle gebracht. Es stellte sich heraus, dass der 41-jährige Eigentümer Aschereste vom Vortrag in seine Biotonne geschüttet hat, diese sich dann entzündeten und die Mülltonne dadurch Feuer fing. Am Einsatzort waren die benachbarten Feuerwehren aus Vilsbiburg, Gaindorf und Wolferding anwesend. Durch den Brand wurden die zwei daneben stehenden Mülltonnen und die Holzfassade eines Lagerraums des Eigentümers beschädigt. Der Sachschaden wird auf ca. 200,- EUR geschätzt. Durch den Brand wurden keine Personen verletzt.

Foto: Klartext.LA

Pressebericht der Polizeiinspektion Landshut, Mittwoch, 23. Dezember 2020

Stadtgebiet Landshut

Landshut. Am Dienstag, gegen 16.15 Uhr, kam es an der Kreuzung Stethaimerstraße und Schlachthofstraße zu einem Verkehrsunfall, da sich eine 24-jährige mit ihrem Pkw VW Golf falsch einordnete und trotz Rotlicht in die Kreuzung einfuhr. Hier stieß sie frontal mit einem 49-jährigen BMW-Fahrer zusammen, der abbiegen wollte. Er war bei Grünlicht in die Kreuzung eingefahren. Die beiden Fahrer blieben bei dem Unfall unverletzt und einer der Pkw´s musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden im oberen vierstelligen Eurobereich. Die Kreuzung musste zur Unfallaufnahme kurzzeitig gesperrt werden und es kam zu leichten Behinderungen.

Ein weiterer Verkehrsunfall ereignete sich bereits gegen 12.00 Uhr an der Kreuzung Konrad-Adenauer-Straße und Schönaustraße. Auch hier übersah ein 34-jähriger Autofahrer mit seinem Pkw Audi das Rotlicht an der Schönaustraße und fuhr in den Kreuzungsbereich ein. Hier stieß er mit einem 78-jährigen BMW-Fahrer zusammen. Glücklicher Weise wurde niemand verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden im oberen vierstelligen Bereich.

Polizeiinspektion Vilsbiburg

Baierbach, LKRS. LANDSHUT. Pkw mehrfach überschlagen. 4 Leichtverletzte.

Am Dienstag, den 22.12.2020, gegen 15.40 Uhr fuhr ein 42-jähriger Pkw-Fahrer auf der Kreisstraße LA 33 von Freiing Richtung Baierbach. Auf Höhe Reischenberg kam er aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach. Der Fahrer sowie seine drei Beifahrer wurden hierbei leicht verletzt und mussten durch den alarmierten Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht werden. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von 5000 Euro. Er war nicht mehr fahrbereit und musste vom Abschleppdienst geborgen werden.

Foto: Klartext.LA

 

Polizeiinspektion Vilsbiburg, Pressebericht vom Montag, 21. Dezember 2020

Ohne Führerschein unterwegs

GEISENHAUSEN, LKRS. LANDSHUT. Mit Pkw ohne Fahrerlaubnis gefahren.

Am Sonntag, den 20.12.2020, um 15.20 Uhr wurde ein 41-jähriger Fahrzeugführer in der Hauptstraße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Auf Aufforderung, den Führerschein vorzuzeigen, gab der Fahrer nun an, diesen vergessen zu haben. Eine  durchgeführte Überprüfung ergab jedoch, dass der Fahrzeugführer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Er musste seinen Pkw an Ort und Stelle stehen lassen und den Heimweg zu Fuß antreten. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen eines Vergehens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Trunkenheit im Straßenverkehr

VELDEN, LKRS. LANDSHUT. Pkw-Fahrerin betrunken auf Parkplatz unterwegs.

Am Montag, den 21.12.2020, gegen 00.30 Uhr ging bei hiesiger Dienststelle eine Mitteilung über ein Unfallgeräusch ein, welches sich in der Industriestraße ereignet haben soll. Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Vilsbiburg konnte dort im Anschluss einen VW Golf vorfinden, welcher stark beschädigt war. Bei der anschließenden Halternachschau wurde die 31-jährige Fahrzeugführerin angetroffen. Diese gab an, dass sie mit dem Pkw, gegen den Randstein in der Industriestraße fuhr. Durch den Anstoß wurde das Fahrzeug so beschädigt, dass es nicht mehr fahrbereit war. Ein Fremdschaden entstand nicht. Da die Dame unter Alkoholeinfluss stand, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Zudem konnte sie keinen triftigen Grund für die nächtliche Fahrt angeben. Sie muss sich wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten. Zudem beging sie zusammen mit ihrem ebenfalls im Fahrzeug befindlichen Beifahrer eine Ordnungswidrigkeit nach dem Infektionsschutzgesetz.

Fahndungstreffer

VILSBIBIBURG, LKRS. LANDSHUT. Bei Verkehrskontrolle wurde offener Haftbefehl festgestellt.

Am Montag, den 21.12.2020, gegen 11.30 Uhr führten Beamte der Polizeiinspektion Vilsbiburg in der Landshuter Straße eine Verkehrskontrolle durch. Bei der Überprüfung des 29-jährigen bulgarischen Fahrers und seines Gespanns konnte neben einem erheblichen Verstoß gegen das Fahrpersonalgesetz auch ein offener Haftbefehl festgestellt werden. Der Fahrer musste zwei entsprechende Sicherheitsleistungen entrichten und durfte daraufhin seine Fahrt fortsetzen.

Foto: Klartext.LA

Polizeiinspektion Vilsbiburg, Sonntag, 20. Dezember 2020

Verkehrsunfall aufgrund Vorfahrtsmissachtung

ALTFRAUNHOFEN, LKRS. LANDSHUT. Aufgrund eines Vorfahrtsverstoßes an einer Einmündung kam es zum Unfall zwischen zwei Fahrzeugen.

Am 18.12.2020, gegen 12.30 Uhr, kam es auf der Staatsstraße zwischen Geisenhausen und Altfraunhofen zu einem Verkehrsunfall. Von der Einmündung des Weilers Ankam, wollte ein 66-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw auf die Staatsstraße einbiegen. Hierbei übersah er einen von links kommenden 36-jährigen Verkehrsteilnehmer, der mit seinem Pkw auf der Staatsstraße unterwegs war. Bei dem Zusammenstoß wurde niemand verletzt, es entstand jedoch ein Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 25.000,- Euro. Die Staatsstraße musste aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens nicht vollständig gesperrt werden.

Verkehrsunfall

VELDEN, LKRS. LANDSHUT. BMW-Fahrer kommt nach rechts von der Fahrbahn ab

Am 20.12.2020 um 10.10 Uhr kam es auf der B388 auf Höhe Velden zu einem Verkehrsunfall. Ein 67-jähriger Pkw-Fahrer kam aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Fahrzeugführer erlitt hierbei leichte Verletzungen und wurde in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 4.000,- EUR. Für den Zeitpunkt der Unfallaufnahme kam es auf der B388 zu Verkehrsbehinderungen.

Foto: Klartext.LA

Polizeiinspektion Landshut, Pressebericht Donnerstag, 17. Dezember 2020

Stadtgebiet Landshut

Unbekannter beschädigt Sitzbank und Blumentöpfe

LANDSHUT. In der Zeit von Freitag, 04.12.2020, bis Freitag, 11.12.2020, warf ein bislang unbekannter Täter auf der Anlage eines Tennisclubs in der Waldkirchener Straße eine Sitzbank und zwei Blumentöpfe über ein Gelände auf einen der Tennisplätze. Die Sitzbank als auch die Blumentöpfe gingen dabei kaputt. Der entstandene Schaden wird auf einen mittleren dreistelligen Eurobetrag geschätzt. Sollte jemand Beobachtungen gemacht haben und Hinweise geben können, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0871/9252-0 mit der Polizei Landshut in Verbindung zu setzen.

Unbekannter verklebt Türschloss mit Sekundenkleber

LANDSHUT. In der Zeit von Dienstag, 15.12.2020, 19.00 Uhr, auf Mittwoch, 16.12.2020, 12.30 Uhr, verklebte ein bislang unbekannter Täter an der Hauseingangstüre des Anwesens Zweibrückenstraße 677 das dortige Türschloss mit Sekundenkleber. Der entstandene Schaden wird auf einen unteren dreistelligen Eurobetrag geschätzt. Hinweise zum Täter nimmt die Polizei Landshut unter der Telefonnummer 0871/9252-0 entgegen.

Geparkten Pkw angefahren und geflüchtet

LANDSHUT. Am Mittwoch, 16.12.2020, war ein roter Pkw, Skoda, in der Zeit von 11.00 – 12.00 Uhr am Fahrbahnrand gegenüber der Inneren Regensburger Straße Hs.Nr. 3 geparkt. In dieser Zeit fuhr ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen die hintere Stoßstange des geparkten Pkw Skoda und beschädigte diese. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Am geparkten Pkw wurde die hintere Stoßstange linksseitig verkratzt. Der entstandene Schaden wird auf einen mittleren dreistelligen Eurobetrag geschätzt. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizei Landshut unter der Telefonnummer 0871/9252-0 entgegen.

Zeugen zu Verkehrsunfall gesucht

LANDSHUT. Am Freitag, 04.12.2020, ereignete sich gegen 05.38 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall auf der Konrad-Adenauer-Straße/Kreuzung Schönaustraße. Ein 57-jähriger Verkehrsteilnehmer wollte dabei von der Schönaustraße kommend nach links in die Konrad-Adenauer-Straße einbiegen. Bei diesem Abbiegevorgang übersah er einen entgegenkommenden Pkw, BMW, eines 26-Jährigen und es kam zum Zusammenstoß. Zu diesem Verkehrsunfall werden nun dringend Zeugen gesucht, welche das Unfallgeschehen beobachten konnten. Diese werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0871/9252-0 mit der Polizei Landshut in Verbindung zu setzen.

Fahrt trotz Fahrverbot 

GEISENHAUSEN, LKRS. LANDSHUT. Fahrzeugführer zeigt bei Kontrolle Ausweispapiere des Zwillingsbruder vor. Am Donnerstag, den 17.11.2020, um 07.52 Uhr kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Vilsbiburg in der Landshuter Straße einen 24-jährigen Fahrer eines Kleintransporters. Im Rahmen der Kontrolle händigte dieser einen Pass und einen Führerschein aus. Bei der genaueren Überprüfung stellte sich jedoch heraus, dass es sich beim Ausweisinhaber um seinen Zwillingsbruder handelt. Schnell war auch der Grund für das Vortäuschen einer falschen Identität bekannt. Gegen ihn selbst bestand nämlich ein rechtskräftiges Fahrverbot. Es wurde ein Strafverfahren wegen Missbrauchs von Ausweispapieren und Fahrens trotz Fahrverbot eingeleitet.

Foto: Freiwillige Feuerwehr Landshut

Pressebericht der Polizeiinspektion Landshut, Dienstag, 15. Dezember 2020

Stadtgebiet Landshut 

Zwei Leichtverletzte bei Verkehrsunfall

LANDSHUT. Am Montag, gegen 14.50 Uhr, befuhr eine 28-Jährige mit ihrem Pkw VW die Wittstraße stadteinwärts und wollte auf Höhe Parkplatz Grieserwiese nach links abbiegen. Hierbei übersah sie einen 36-Jährigen mit seinem Pkw Land Rover, der die Wittstraße stadtauswärts befuhr. Bei dem Zusammenstoß wurden die beiden Fahrzeugführer leicht verletzt und mussten in Landshuter Krankenhäuser gebracht werden. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Es entstand ein Sachschaden im mittleren fünfstelligen Eurobereich.

Autofahrer stand unter Drogeneinfluss

LANDSHUT. Am Montag, gegen 11.50 Uhr, hielt eine Polizeistreife in der Podewilsstraße einen 23-Jährigen mit seinem Pkw zu einer Verkehrskontrolle an. Hierbei stellten die Beamten drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Der 23-jährige zeigte sich uneinsichtig und verweigerte jegliche Maßnahmen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt. Auf den Autofahrer wartet nun eine Anzeige wegen Fahren unter Drogeneinfluss.

Landkreisgebiet Landshut

Zwei Leichtverletzte bei Verkehrsunfall

ESSENBACH/LANDKREIS LANDSHUT. Am Montag, gegen 13.00 Uhr, ereignete sich in Altheim an der Kreuzung der Bundesstraße 15 und der Kreisstraße LA 26 ein Verkehrsunfall. Zur Unfallzeit befuhr eine 33-Jährige mit ihrem Pkw BMW die Bundesstraße B 15 in Richtung Landshut. Zur gleichen Zeit kam eine 19-Jährige mit ihrem Pkw VW von der Kreisstraße LA 26 und wollte die Kreuzung in Altheim bei Grünlicht der Ampel überqueren. Die 33-Jährige übersah offensichtlich das für sie geltende Rotlicht und stieß in der Kreuzung frontal in die Seites des querenden Pkw VW der 19-Jährigen. Beide Autofahrerinnen wurden hierbei leicht verletzt und mussten in Krankenhäusern gebracht und behandelt werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden im fünfstelligen Eurobereich.

Polizeiinspektion Vilsbiburg

Sachbeschädigung beim Waldkindergarten geklärt

Altfraunhofen, LKRS. LANDSHUT. Sachbeschädigungen wurden durch Kinder begangen.

Wie bereits gestern berichtet, wurden am Sonntag, den 13.12.2020, gegen 13.00 Uhr selbstgemalte Bilder und Dekorationsmaterial am Waldkindergarten beschädigt. Durch die Mithilfe von aufmerksamen Anwohnern konnte die Tat nun geklärt werden. Bei den Verursachern handelt es sich um zwei Kinder, die auf Vorhalt auch die Tat gestanden haben.  Die zerstörten Bilder hatten für den Kindergarten einen ganz individuellen Wert, da diese zur Verschönerung der Aussenfassade beitrugen. Die beiden Kinder zeigten sich reumütig.

Rauchentwicklung im Kindergarten

VILSBIBURG, LKRS LANDSHUT. Technischer Defekt in Pelletheizung löst Großalarm der Rettungskräfte aus.

Am Dienstag, den 15.12.2020, gegen 09.00 Uhr meldete die Brandmeldeanlage des  Kneipp-Kindergarten St. Johann in Achldorf Feueralarm. Sofort evakuierten die Verantwortlichen das Gebäude, sodass sich die hinzugekommenen Feuerwehr-Kräfte unverzüglich mit der Bekämpfung der Rauchentwicklung im Technikraum befassen konnten. Bereits nach Kurzem stellte sich heraus, dass ein technischer Defekt an der Hackschnitzelheizung die Ursache für die Rauchentwicklung war. Somit konnten die Kinder nach ca. 45 Minuten in ihre Gruppenräume zurückkehren.

Dank dem sofortigen Handeln der Einrichtungsleitung sowie der jeweiligen Gruppenleitungen kam bei dem Vorfall niemand zu Schaden. Ein verständigter Heizungstechniker wurde zur Behebung des Defekts hinzugezogen. Dadurch konnte ohne weitere Störungen der Kindergartenbetrieb wieder aufgenommen werden.

Aufgrund der anfänglich unklaren Lage wurde ein Großaufgebot an Feuerwehr- und Rettungskräften an den Einsatzort versandt.

Foto: Klartext.LA

Foto: Klartext.la

Unfallflucht

VILSBIBURG, LKRS. LANDSHUT. Geparkten Pkw angefahren.

Im Zeitraum vom Freitag, den 11.12.2020, 21.00 Uhr bis Sonntag, den 13.12.2020, 20.30 Uhr wurde ein Pkw Seat in der Amselstraße 12 in Vilsbiburg von einem unbekannten, vermutlich roten Fahrzeug beschädigt. Der Führer des unbekannten Fahrzeugs flüchtete im Anschluss ohne sich um seine gesetzlichen Pflichten zu kümmern. Es entstand hierbei Sachschaden in Höhe von ca. 250 Euro. Die Polizeiinspektion Vilsbiburg bittet um sachdienliche Hinweise zum Unfallverursacher unter der Tel.-Nr.: 08741/96270

Fahren ohne Versicherungsschutz

VILSBIBURG, LKRS. LANDSHUT. E-Scooter ohne Versicherungskennzeichen geführt.

Am Montag, den 14.12.2020, gegen 10.45 Uhr befuhr ein 34-jähriger Mann die Frontenhausener Straße mit seinem E-Scooter. Im Rahmen einer Kontrolle stellten die Beamten fest, dass am E-Scooter kein Versicherungskennzeichen angebracht war. Für den Scooter bestand somit kein Versicherungsschutz. Der 34-Jährige muss sich nun wegen eines Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetz verantworten.

Sachbeschädigung beim Waldkindergarten

ALTFRAUNHOFEN, LKRS. LANDSHUT. Selbstgezeichnete Bilder der Kinder zerstört.

Am Sonntag, den 13.12.2020, zwischen 13.00 Uhr und 14.00 Uhr zerstörte ein bislang unbekannter Täter selbstgemalte Bilder, die von den Kindern des Waldkindergartens gezeichnet wurden. Diese befanden sich zur Tatzeit an der Außenfassade des Kindergartengebäudes. Zudem wurde Dekorationsmaterial heruntergerissen.

Die Polizeiinspektion Vilsbiburg bittet um sachdienliche Hinweise zum Schadensverursacher unter der Tel.-Nr.: 08741/96270.