Home Tags Posts tagged with "Salzstadel"

Salzstadel

Einen Bücherflohmarkt zu kleinen Preisen

 

veranstaltet die Stadtbücherei erneut am Samstag, 30. November, von 9 bis 12.30 Uhr im Salzstadel. Tatkräftig unterstützt wird das Büchereiteam von Helfern der „Freiwilligen Agentur Landshut“ (FALA), die bei der Durchführung und Vorbereitung des Flohmarktes mitwirken. Von Liebesromanen, Comics, Märchen und Krimis über Taschenbücher und Zeitschriften bis hin zu Bilder-, Kinder- und Jugendbüchern, DVDs und CDs: Im Vortragssaal des Salzstadels sind alte und noch gut erhaltene Bücher aus allen Wissensgebieten für Jung und Alt zu finden. Bücherliebhaber können hier nicht nur Lese- und Hörschnäppchen ergattern – sie unterstützen damit auch die sozialen Projekte der FALA. Vorschau: Der nächste große Flohmarkt mit vielen Buchschnäppchen findet dann am 9. Mai statt.

 

Foto: Stadt Landshut

Landshuter radelten wieder um die Wette

„Stadtradeln“-Abschlussfeier mit Siegerehrung und Verlosung im Salzstadel

Am Mittwoch, 16. Oktober, findet um 18 Uhr im Salzstadel die Abschlussveranstaltung mit Siegerehrung für das diesjährige „Stadtradeln“ statt. Teilgenommen haben an dieser Aktion 41 Teams mit insgesamt 1.254 Radlern. Innerhalb der drei „Stadtradeln“-Wochen vom 30. Mai bis 19. Juni wurden rund 224.535 Kilometer klimafreundlich mit dem Rad zurückgelegt. Damit wurde der Ausstoß von insgesamt rund 32 Tonnen Kohlendioxid vermieden. Diese Leistung gilt es zu feiern: Die Stadt Landshut lädt alle Teilnehmer des „Stadtradelns“ zur diesjährigen Abschlussveranstaltung ein. Verlost werden in diesem Jahr beispielsweise Fahrradhelme und weitere Preise verschiedener Sponsoren. Zudem werden die Gewinner in folgenden Kategorien gewürdigt: „Teams mit den meisten Gesamtkilometern“, „Teams mit den meisten Kilometern pro Teilnehmer“ sowie „die aktivste Stadtratsfraktion“.

Bürgermeister Dr. Thomas Keyßner wird in Vertretung von Oberbürgermeister Alexander Putz die Begrüßung und Ehrung der Teilnehmer und Sieger vornehmen. Stadtrat und Stadtradeln-Koordinator Frank Palme wird die Landshuter Ergebnisse vorstellen. Außerdem werden die Teilnehmer und Teamkapitäne von ihren Erfahrungen berichten. Nach dem offiziellen Teil ergibt sich bei Getränken und Snacks eine gute Gelegenheit zum Austausch. Gezeigt wird außerdem ein Kurzfilm der diesjährigen „Landshuter Radlnacht“ vom 31. Mai. Die Einladung richtet sich an die fleißigen Radler, denn durch deren tatkräftige Unterstützung konnte dieser wichtige Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden.

 

Bildquelle: Archiv – KLARTEXT.LA

DIGITALES AUSLEIHEN: STADTBÜCHEREI ZEIGT WIE‘S GEHT.

Am Donnerstag, 29. November, von 15 bis 17 Uhr, informiert die Stadtbücherei im Salzstadel im dortigen Lernzentrum wieder über ihre neuesten digitalen Angebote und deren Nutzungsmöglichkeiten.

Besucher können die E-Reader der Stadtbücherei testen und erfahren, wie die Geräte funktionieren und welche spezifischen Vorzüge die jeweiligen Geräte haben. Für all diejenigen, die noch keine Erfahrung mit E-Readern oder der digitalen Bibliothek „Onleihe” gesammelt haben, hierzu wird ab 15 Uhr ebenfalls informiert. In der ersten Stunde erfahren die Besucher alles Wichtige zu den Unterschieden zwischen E-Readern und Tablets; es können auch die eigenen Geräte mitgebracht werden. Ab 16 Uhr geht die Stadtbücherei auf persönliche Fragen und Anregungen ein. Es wird um telefonische Anmeldung gebeten unter 0871/22878 oder auch per E-Mail an christian.stegner@landshut.de. Weitere Informationen gibt es auch auf der Internetseite der Stadt Landshut unter www.landshut.de/stadtbuecherei. Der letzte Infonachmittag in diesem Jahr findet am 13. Dezember statt

 

Foto: Stadt Landshut

 

Oberbürgermeister Alexander Putz begleitet von Nicole Bauer, MdB und Stadtrat Dr. Thomas Haslinger.

Der Höhepunkt und Abschluss zugleich: der Festumzug durch die Altstadt mit weit über 1.000 Teilnehmern.
Die Treuen Bayern vom Landshuter Hofberg stellten dabei die größte Gruppe. Hinter deren Vereinsfahne gingen auch Stadtrat Bernd Friedrich und der Schützenkönig 2018 Stadtrat Rudolf Schnur einher.

Ein großes Kompliment an das Ehrenamt. Die Veranstaltung wurde gut vorbereitet und durchgeführt.

Vor der großartigen Kulisse von Martinskirche und Burg Trausnitz stellte sich Schützenkönig Rudolf Schnur mit Fähnrich Peter Wolfersecker und 2. Schützenmeisterin Magdalena Puscher am Ende des Festzuges zum Erinnerungsfoto.

Fotos: klartext.LA

Blues auf bairisch im Salzstadel

Stadelnacht: Martin Schmitt präsentiert sein Programm „Aufbassn”

„Aufbassn” heißt es, wenn der Musiker und Entertainer Martin Schmitt sein gleichnamiges Programm bei der diesjährigen Stadelnacht am Freitag, 6. Oktober, um 20 Uhr, im Salzstadel spielt. In seinem Programm stellt er zwei Begriffe in den Mittelpunkt, die auf den ersten Blick wenig miteinander gemein haben – Blues und die bairische Sprache. Einlass ist ab 19 Uhr. Schmitt kommt auf Einladung der Stadtbücherei und des Kulturforums nach Landshut.

Der 1968 in München geborene Martin Schmitt ist als Pianist, Sänger und Entertainer aus der internationalen Musikszene nicht mehr wegzudenken. Seine internationale Karriere hat ihn zum Montreux Jazzfestival, in den Pariser Louvre, in die Moskauer Tchaikovsky Hall, nach Peking und ebenso in die großen Hallen Deutschlands gebracht.

Eine Vielzahl von TV- und Radioauftritten, zwölf veröffentlichte CDs und DVDs, ein Songbuch, ein Textbuch, der Tassilo-Preis der Süddeutschen Zeitung, der Sonderpreis des Schwarzwald-Musik-Festivals, mehrere Filmmusiken und seine Funktion als Leiter diverser Pianofestivals dokumentieren sein mittlerweile 30-jähriges Schaffen.

Seine musikalische Vielseitigkeit führte zur Zusammenarbeit mit so unterschiedlichen Künstlern wie Chuck Berry, Jerry Lee Lewis, Paul Carrack, Helge Schneider, Monika Gruber, Stefan Gwildis, Axel Zwingenberger, Claudia Koreck, der Spider Murphy Gang, Bodo Wartke, Joja Wendt und der Bayerischen Philharmonie.

In seinem aktuellen Programm „Aufbassn” verbindet er bayerische Texte mit Blues-, R&B-, Soul- und Jazzelementen – gewissermaßen eine Rückbesinnung auf seine musikalischen und sprachlichen Wurzeln. Wie in allen seinen Programmen ist das kabarettistische Entertainment fester Bestandteil.

Karten im Vorverkauf gibt es bei der Buchhandlung Dietl unter Telefon 0871/22186, beim Leserservice der Landshuter Zeitung, Telefon 0871/850-2710, sowie an der Abendkasse. Weitere Informationen sind auch zu finden unter www.kulturforum-landshut.de.

 

Bildunterschrift:

Jazz, Blues, Soul, das alles auf gut bairisch – so beschreibt der Musiker Martin Schmitt sein Programm „Aufbassn”, das er am Freitag, 6. Oktober, im Salzstadel präsentiert. Karten gibt’s im Vorverkauf.

 

 

Märchenstunde in der Stadtbücherei im Salzstadel

Unter dem Motto „Aus der Märchenkiste erzählt…” findet in der Stadtbücherei im Salzstadel am Freitag, 22. September, um 15 Uhr, wieder ein Märchennachmittag für Kinder ab vier Jahren statt. Einmal pro Quartal öffnet der Ergoldinger Märchenerzähler Dieter Schmid-Hermann im Salzstadel seine Märchenkiste, der sonderbare Gestalten entspringen: sprechende Tiere und schweigsame Menschen, starke und schräge Vögel, mutige Prinzen und anmutige Prinzessinnen, scheinbar Dumme und unscheinbar Kluge und viele mehr. Sie schlüpfen in Ohren und Herzen der Zuhörer und entfachen dort ein Feuer der Fantasie. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Foto:

Stadt Landshut

Bildunterschrift:

Die Stadtbücherei im Salzstadel lädt am Freitag, 22. September, zum Märchennachmittag mit Dieter Schmid-Hermann (im Bild) ein.

 

 

PRESSEMITTEILUNG 30.09.2016

 

Auserlesen”: „Der Landshuter Jugendpreis geht an…”

Preisverleihung im Salzstadel mit buntem Programm des Jugendleseclubs

 

Zum achten Mal findet am Freitag, 7. Oktober, um 18.30 Uhr, im Salzstadel, die Verleihung des Landshuter Jugendbuchpreises statt.

Sie wird von einem vom Jugendleseclub der Stadtbücherei zusammengestellten bunten Programm umrahmt. Die Begrüßung übernimmt Oberbürgermeister Hans Rampf. Unter anderem ist der Münchener Autor und Poetry-Slammer Jaromir Konecny mit einem Beitrag zu Gast. Der Siegertitel wird von Leseclubmitgliedern szenisch dargestellt und zum Abschluss werden Preise an die teilnehmenden Schüler verlost.

Vor einigen Jahren haben sich die Mitglieder des Jugendleseclubs der Stadtbücherei ein Konzept für einen Landshuter Jugendbuchpreis überlegt, es ausgearbeitet und umgesetzt: Bei „Auserlesen” handelt es sich um einen Preis, der vom Leseclub und von Schülern der Jahrgangsstufen sieben bis zehn an die drei besten Jugendbücher des Vorjahres vergeben wird.

Seit vielen Jahren stellt der Leseclub unter dem Motto „Auserlesen” einmal jährlich eine Auswahlliste der besten Jugendbücher des Jahres zusammen. Diese Auswahl dient als Nominierungsliste für den Preis. Mitglieder des Jugendleseclubs stellten in insgesamt 15 Klassen in sieben verschiedenen Schulen Jugendlichen die 15 Titel der Liste vor. Die Bücherkisten waren von März bis Juli 2016 jeweils drei bis vier Wochen lang in den Klassen. Auch in den städtischen Büchereien im Salzstadel und in der Weilerstraße lagen die Bücher aus. Anhand von Bewertungsbögen, die Anfang August ausgewertet wurden, bestimmten die Schüler die Favoriten. Insgesamt wurden 365 Bewertungsbögen abgegeben.

Mit dieser Aktion will der Jugendleseclub der Stadtbücherei eine Alternative zur traditionellen Schullektüre schaffen und eine leserorientierte Literaturförderung betreiben. Schirmherrin des Projekts ist die Landshuter Autorin und Übersetzerin Mirjam Pressler, die an der Abschlussveranstaltung teilnehmen wird.

Bildunterschrift:

Der Jugendleseclub stellt in der Stadtbücherei Weilerstraße das Plakat zur Preisverleihung vor.

 

 

 

-hjl-