Home Tags Posts tagged with "Landshuter Zertifikatsstudium"

Landshuter Zertifikatsstudium

Die Weiterbildungsakademie der Hochschule Landshut baut das Landshuter Zertifikatsstudium weiter aus und bietet ab dem Wintersemester 20/21 drei neue Module an.

PRESSEINFORMATION                               Landshut, 26. Mai 2020
Studieren ohne an einen bestimmten Studiengang gebunden zu sein? Die Weiterbildungsakademie der Hochschule Landshut macht das möglich. Das Landshuter Zertifikatsstudium bietet die Option, sich neben dem Beruf individuell und flexibel weiterzubilden. Wer ein Modul erfolgreich abgeschlossen hat, erhält ein entsprechendes Hochschulzertifikat. Dieses kann im Anschluss auch auf ein weiterbildendes Masterstudium an der Hochschule Landshut angerechnet werden.

Interessierte können aus insgesamt 16 Modulen wählen. Drei davon werden im kommenden Wintersemester 2020/21 zum ersten Mal angeboten: „Einführung in das Coaching“, „Internet der Dinge“ und „Konfliktmanagement – Eine Kernkompetenz in Führungspositionen“.

Einführung in das Coaching
Ersteres richtet sich vor allem an Fach- und Führungskräfte sowie Projektleitungen. Ziel des Kurses ist, dass die Teilnehmenden künftig die beste Entscheidung treffen, in welchen Situationen Coaching geeignet ist, wie dieses aufgebaut wird und welche Techniken eingesetzt werden können. Die Kurstermine sind am 16. und 17. Oktober, am 13. und 14. November sowie am 28. November.

Internet der Dinge
Das Modul „Internet der Dinge“ (IoT) gibt eine Einführung in die wesentlichen Konzepte und Werkzeuge von IoT. Die Teilnehmenden lernen verschiedene IoT-Plattformen kennen und vertiefen ihr Wissen im praktischen Teil im IoT-Labor der Hochschule Landshut. Zielgruppe sind alle IoT-Interessierten, speziell Führungskräfte, die nicht Informatik studiert haben, in ihrer Arbeit aber mit dem Thema in Berührung kommen. Die insgesamt 40 Unterrichtseinheiten finden am 26. September, 10. und 24. Oktober sowie 7. und 21. November statt.

Konfliktmanagement
Das Seminar „Konfliktmanagement – Eine Kernkompetenz in Führungspositionen“ hat zum Ziel, Grundlagen des systemischen Konfliktmanagements sowie entsprechende Maßnahmen und Methoden zu vermitteln und den Teilnehmenden ein Werkzeug an die Hand zu geben, in Konfliktsituationen richtig zu reagieren. Zielgruppe sind Führungs- und Fachkräfte sowie Projektleitungen aller Bereiche, die ihre Kompetenzen auf diesem Gebiet ausbauen möchten. Kurstage sind der 22. und 23. Januar sowie der 5., 6. und 12. Februar.

Weitere Informationen zum Zertifikatsstudium an der Hochschule Landshut und den einzelnen Modulen gibt es unter www.haw-landshut.de/weiterbildung/landshuter-zertifikatsstudium.html.

Foto: Hochschule Landshut

Über die Hochschule Landshut:
Die Hochschule Landshut steht für exzellente Lehre, Weiterbildung und angewandte Forschung. Die sechs Fakultäten Betriebswirtschaft, Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen, Informatik, Interdisziplinäre Studien, Maschinenbau und Soziale Arbeit bieten über 30 Studiengänge an. Das Angebot ist klar auf aktuelle und künftige Anforderungen des Arbeitsmarktes ausgerichtet. Die rund 5.000 Studierenden profitieren vom Praxisbezug der Lehre, der individuellen Betreuung und der modernen technischen Ausstattung. Für Forschungseinrichtungen und Unternehmen bietet die Hochschule eine breite Palette an Projektthemen, die von wissenschaftlichen Fachkräften mit bestem Know-how betreut und umgesetzt werden. Über 118 Professorinnen und Professoren nehmen Aufgaben in Lehre und Forschung wahr.

 

Landshuter Zertifikatsstudium

Hochschule Landshut erfolgreich beim Bayerischen Landesförderprogramm strategie- und forschungszentrierte Weiterbildung

Die Hochschule Landshut hat erfolgreich das Projekt “Landshuter Zertifikatsstudium” eingeworben. Im Rahmen dieses Projekts soll Studierenden die Möglichkeit gegeben werden, genau die Module auszuwählen, die für ihre individuelle Berufs- und Weiterbildungsplanung von Interesse sind. Basis dafür sind zum Großteil bereits entwickelte Angebote im Weiterbildungsbereich der Hochschule Landshut. Verschiedene Lehrangebote sollen dann in Form eines Modulbaukasten-Systems so zusammengefasst werden, dass sogar ein Masterabschluss möglich ist.

Hochschulpräsident Prof. Dr. Karl Stoffel freut sich über die Förderung im Rahmen des Projekts STEPS 2018 durch das bayerische Wirtschaftsministerium in Höhe von 240.000 Euro bis Ende 2020: „Damit können wir noch viel stärker auf die individuellen Wünsche von Studieninteressierten in der Weiterbildung eingehen und diesen gleichzeitig interessante Abschlüsse ermöglichen.“

Basis wird zunächst eine detaillierte Marktanalyse sein, um herauszufinden, welche Weiterbildungsangebote für Unternehmen und Studieninteressierte am interessantesten sind. Das Modulbaukasten-System bietet gute Chancen, neue Studierende an die Hochschule Landshut zu holen, weil es den Fokus auf die fachlich und zeitlich passende Weiterbildung legt. Darum sollen auch Angebote außeruniversitärer Weiterbildungsanbieter berücksichtigt werden. Gleichzeitig bleibt den Studierenden die Möglichkeit, die neu erworbene Qualifikation als formalen Abschluss bis zum Master anerkennen zu lassen.