Home Tags Posts tagged with "Landshuter Hochzeit"

Landshuter Hochzeit

Sanierung der Stadtresidenz mit 21 Millionen Euro bewilligt

 

Der Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen im Bayerischen Landtag hat am Mittwoch die Mittel für Hochbaumaßnahmen freigegeben. Landshut bekommt 21 Millionen Euro für die Dach- und Fassadensanierung der Stadtresidenz.

Die Landshuter SPD-Landtagsabgeordnete Ruth Müller freut sich, dass die Erhaltung dieses kulturell und historisch wertvollen Gebäudes somit gesichert ist: „Die Residenz ist alle vier Jahre außerdem einer der Schauplätze der mittlerweile weit über die Landesgrenzen hinaus bekannten Landshuter Hochzeit und hat damit sowohl kulturelle, als auch wirtschaftliche Bedeutung“. Auch die Landshuter SPD-Fraktion ist froh über die Beschlussfassung: „Die Stadtresidenz ist eines der bedeutendsten historischen Gebäude unserer Stadt. Wir freuen uns natürlich, wenn die Staatsregierung dies auch anerkennt und zum Erhalt beiträgt.“ Schließlich sei das 1536 von Herzog Ludwig X. erbaute  Gebäude auch Anziehungspunkt für viele Touristen, so die Fraktionsvorsitzende Anja König.

 

Foto: Büro Müller

Während der Landshuter Hochzeit aktiv zugunsten schwerstkranker Patienten

Businenbläser spielten auf der Palliativstation am Krankenhaus Landshut-Achdorf; Altheimer Frauenbund verkaufte Buchskranzerl

 Mit großer Freude nahm der Oberarzt der Palliativstation am Krankenhaus Landshut-Achdorf, Wolfgang Sandtner, einen Scheck über 400 € von den Vertreterinnen des Altheimer Frauenbundes entgegen. Sie hatten während der Landshuter Hochzeit liebevoll gestaltete Buchskranzerl  verkauft, den Erlös spendeten sie der Palliativstation des Krankenhauses Landshut-Achdorf.

„Wir freuen uns sehr, dass es Mitmenschen gibt, die im Kunterbunt der Farben und Töne, im heiteren Trubel der Landshuter Hochzeit, ihre Freude mit Menschen teilen, denen es nicht so gut geht“, sagte Wolfgang Sandtner. Sein Dank galt auch der Musikantengruppe der Businenbläser, die am zweiten Hochzeitswochenende die Patientenzimmer und Gänge der Palliativstation mit Leben erfüllt hatten.  „Für viele Menschen aus Stadt und Region Landshut ist die alle vier Jahre stattfindende Landshuter Hochzeit ein Höhepunkt des kulturellen Lebens. Dies trifft auch für Patientinnen und Patienten zu, die sich auf Grund einer schweren, nicht mehr heilbaren Erkrankung auf der Palliativstation des Krankenhauses Landshut Achdorf befinden“, sagte Sandtner. Er sprach im Namen des Teams der Palliativstation und aller Patientinnen und Patienten seinen herzlichsten Dank für die Zuwendung in schweren Tagen aus. Mit dem Erlös des Buchkranzl-Verkaufs durch den Altheimer Frauenbund sollen Artikel und Therapieverfahren für Patienten der Palliativstation finanziert werden, die von den Krankenkassen nicht übernommen werden, jedoch zum Wohlbefinden erheblich beitragen können.

 

CHEF DER FÖDERER “LANDSHUTER HOCHZEIT SCHREIBT BRIEF AN SEINE MITGLIEDER UND MITWIRKENDEN:

“Den Geist, den unser Fest “Landshuter Hochzeit 1475” in diesem Jahr ausgesendet hat, man hat ihn nicht überall verstanden: Ein friedvolles Miteinander!

 

 

 

Titel-Bild: Lodermeier

 

Während seines Landshuter-Hochzeit-Besuches führte Ministerpräsident Horst Seehofer auch mit Stadtrat Ludwig Zellner, stv. Parteivorsitzender der CSU Landshut, auf der Tribüne vor der Residenz ein kurzes Gespräch. Es ging um die positive Entwicklung der Stadt für die der Ministerpräsident weiterhin die Unterstützung der Bayerischen Staatsregierung zusicherte.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Landshut, Sonntag, 9. Juli 2017, anlässlich der Landshuter Fürstenhochzeit

 

 

Zweiter Festumzug verlief unproblematisch

 

Aus Sicht der Polizei verlief auch der zweite Festumzug der historischen Landshuter Fürstenhochzeit am Sonntag erneut völlig unproblematisch. Viele kleine Rädchen hinter den Kulissen sorgten für einen reibungslosen Ablauf.

 

Nach wie vor mussten allerdings in den frühen Morgenstunden zahlreiche Autofahrer beanstandet werden, da sie verbotswidrig mit ihren Pkw auf der Zugstrecke, sowie im Bereich von Halteverboten und Rettungswegen parkten. Rund zwei Dutzend von Ihnen wurden abgeschleppt.

 

Die Polizei appelliert an die Fahrzeugführer, sich generell, für die kommenden Veranstaltungen, an die aufgestellten Verkehrszeichen zu halten.

 

Während des Festumzuges kam es zu keinerlei nennenswerten Zwischenfällen. Laut Veranstalter befanden sich rund 40.000 Zuschauer (in Worten vierzigtausend) in der Innenstadt und genossen den Umzug.

 

 

Das Reich der Mitte zu Gast in Landshut

Vertreterin der chinesischen Regierung Frau Generalkonsulin Jingqiu Mao zu Gast auf der Landshuter Hochzeit.

 

Die hohen Gäste aus China Frau Generalkonsulin Jingqui Mao und Frau Konsulin Xiaotin Xue waren unter den Ehrengäste der Landshut Hochzeit. Beim Staatsempfang im weißen Saal auf der Burg Trausnitz konnte Frau Mao erste niederbayerische Kontakte knüpfen und sich mit Oberbürgermeister Alexander Putz, Alt OB Hans Rampf, Stiftspropst Msgr. Dr. Franz Joseph Baur, Regierungspräsident Rainer Haselbeck sowie Hochschulpräsident Prof. Karl Stoffel austauschen.

„Die Zusammenarbeit zwischen Landshut und China sollte kulturell und wirtschaftlich weiter ausgebaut werden“ so die Generalkonsulin Mao. Nach ihrer Vorstellung sollten Schulen, die Hochschule, Vereine und Verbände aus Landshut den Austausch mit China etablieren und pflegen; die chinesische Seite sei sehr offen dafür.

Bernd Einmeier, ThinkTank Networks Geschäftsführer aus Landshut, der die Delegation initiiert hatte, sprach von der Planung, ein deutsch-chinesisches Technologie- und Innovationszentrum in Landshut etablieren zu wollen. „Die ersten groben Planungen für das Zentrum haben bereits bekommen, um chinesische Investoren nach Landshut zu bringen“ so Einmeier.

Die chinesischen Staatsgäste zeigten sich tief beeindruckt über das Engagement des Vereins Die Förderer als sie den Festzug und das Ritterturniert besuchten. Vorsitzender Dr. Ernst Pöschl freute sich über den chinesischen Eintrag in seinem LaHo Gästebuch bei dem Frau Mao über ihre LaHo Begeisterung in chinesischen Schriftzeichen schrieb. Sie wolle bald wieder nach Landshut kommen um die Kooperationen weiter zu vertiefen.

 

 

Bild: Sabine und Alexander Putz (Oberbürgermeister), Jingqui Mao (Generalkonsulin), Bernd Einmeier (Unternehmer)

Erster Festumzug verlief unproblematisch

 

LANDSHUT. Aus Sicht der Polizei verlief der erste Festumzug der Historischen Landshuter Fürstenhochzeit am Sonntag völlig unproblematisch. Lediglich am frühen Vormittag mussten rund drei Dutzend Fahrzeuge abgeschleppt werden, da sie verbotswidrig im Bereich von Rettungswegen parkten. An dieser Stelle appelliert die Polizei an die verantwortlichen Fahrzeugführer für die kommenden Umzüge die aufgestellten Halteverbotszeichen, sowie beschilderte Rettungswege zu beachten.

 

Während des Festumzuges kam es zu keinerlei nennenswerten Zwischenfällen. Laut Veranstalter befanden sich 34.000 Zuschauer in der Innenstadt und genossen den Umzug.

 

Foto: Lodermeier

 

Böllerschießen zur Landshuter Hochzeit

Die Stadt Landshut und die Polizei weisen darauf hin, dass im Rahmen der Aufführungen zur Landshuter Hochzeit aufgrund des traditionellen Böllerschießens laute Knallgeräusche zu hören sein werden.

Die Böller werden allen vier Wochenenden jeweils samstags und sonntags abgefeuert: Samstags vom Schanzl aus auf der Burg Trausnitz um circa 13 Uhr, nach den Festlichen Spielen im nächtlichen Lager gegen 22.30 Uhr sowie sonntags zum Beginn des Hochzeitszuges ab 14 Uhr und zum Ende der Reiter- und Ritterspiele gegen 18.30 Uhr.

 

Fundstück aus dem Depot:

Blick zurück zur Landshuter Hochzeit 1930

Als Vierjähriger übersiedelt Fritz Koenig (1924 bis 2017) 1928 von Würzburg nach Landshut, das ihm bis zu seinem Tode Lebensmittelpunkt bleiben wird. Zwei Jahre später entstehen zwei kleine Zeichnungen, die sich neben einigen anderen frühen Kostbarkeiten heute im Besitz der Fritz-und-Maria-Koenig-Stiftung befinden und im Skulpturenmuseum im Hofberg verwahrt werden.

Sie öffnen ein Zeitfenster in die Wochen der ‚Landshuter Hochzeit 1475‘ von 1930, deren Hochzeitszug auf den damals sechsjährigen Knaben tiefen Eindruck gemacht haben muss:

Er zeichnet detailgetreu eine Reihe von Rittern zu Pferd mit prächtigen Schabracken und Lanzen, denen wie heute Standartenträger und Musiker vorausgehen.

Allen voran fährt ein geschlossener, von zwei Pferden gezogener Wagen (des Herzogs?), der begleitet wird von einem Reiter, dessen Pferd sich temperamentvoll aufbäumt.

Auf kleinstem Raum entfaltet sich hier das Faszinosum des historischen Spiels, aber auch des Motivs von Pferd und Reiter, das für das Leben des Bildhauers wegbestimmend wird und bleibt. Später wird das Pferd in all seiner kreatürlichen Kraft, auch in der Verschmelzung mit anthropomorphen Formen, vielhundertfach formuliert werden. Der Landsitz Ganslberg mit seinen weltberühmten Araberpferden wird zum Synonym für ein unauflösliches, fruchtbares Ineinanderwirken von Lebenswelt und Werk.

Die Zeichnungen sind bis zum Ende des Festspiels der ‚Landshuter Hochzeit 1475‘ am 23. Juli 2017 bei freiem Eintritt im Foyer des Skulpturenmuseums zu sehen.

 

Abbildungen:

Fritz Koenig, Zug der Landshuter Hochzeit, 1930, Bleistift, 11 x 25 cm

 

(Photo: Toni Ott)

Titelbild: Fritz Koenig, Zug der Landshuter Hochzeit, 1930, Bleistift, 15 x 15 cm

(Photo: Toni Ott)

 

Fritz Koenig

Portrait: Peter Litvai, 2014

Mehr Busse zur Landshuter Hochzeit

An den Festwochenenden zur Landshuter Hochzeit fahren wegen des hohen Besucheraufkommens mehr Busse durch die Stadt. Dazu haben die Stadtwerke wieder einen Sonderfahrplan erstellt, der ab sofort im Kundenzentrum sowie ab kommender Woche in den Vorverkaufsstellen kostenlos zur Mitnahme bereitliegt. Auch auf www.stadtwerke-landshut.de ist er online unter „Aktuelles” abrufbar.

Neben den vielen Verstärker-Bussen auf den regulären Linien fahren an den Festsonntagen ab 10 Uhr Shuttlebusse im 10-Minuten-Takt vom P+R-Parkplatz Landshut Park zur Haltestelle „Christuskirche” und vom P+R-Parkplatz Sparkassen Arena zur Haltestelle „Isargestade” in die Innenstadt. Während des Festzuges von 14 bis 16 Uhr fahren die Shuttlebusse im 20-Minuten-Takt, außerdem von 18.30 Uhr bis 22 Uhr. Auch zur Veranstaltung „Fechtschule auf der Burg” gibt es von der Grieserwiese zur Haltestelle „Kalcherstraße” einen Shuttletransfer. Bei der Abendlinie gibt es freitags und samstags zudem zusätzliche und spätere Fahrten.

Alle Besucher der Veranstaltungen zur Landshuter Hochzeit können mit ihrem Veranstaltungsticket kostenlos Bus fahren. Eintrittskarten für den Zehrplatz gelten nicht als Fahrschein, die Eintrittskarten für den Zehrplatz können jedoch in den Bussen zusätzlich zum Fahrschein gekauft werden.

Bild: Sonderfahrplan zur Landshuter Hochzeit

Link zum Sonderfahrplan: http://www.stadtwerke-landshut.de/fileadmin/files_stadtwerke/themenbilder/thumbnails/1706_sonderfahrplan_laho.pdf