Home Tags Posts tagged with "Johannes Alfery"

Johannes Alfery

Schnell, harmonisch und ein Strauß an Ideen für die Zukunft der Stadt:

Die Junge Liste Landshut e.V. bei der Aufstellung der Stadtratsliste 2020 im auf den letzten Platz belegten Nebenzimmer. Die Stimmung war positiv und erwartungsfroh.

Frischer Wind“ in den Stadtrat durch junge Ideen – dafür tritt die Junge Liste ein:

  • Zukunftsorientierte Infrastruktur- und Stadtentwicklung (insb. Aufstellung eines Stadtentwicklungsplans und eines Gesamtverkehrskonzepts)
  • Solider Haushalt für künftige Generationen.
  • Vorrang für Baumaßnahmen an Schulen und Kinderbetreuungen.
  • Förderung einer gesunden regionalen Wirtschaft.
  • Beschleunigung der Digitalisierung (z.B. Glasfaser in jedes Grundstück, Ausbau digitaler Behördenangebote).
  • Nachhaltiges Handeln mit Blick auf die vorhandenen Ressourcen.
  • Schaffung von Wohnraum für Landshuter durch eine Baupolitik mit Augenmaß.
  • (z.B. durch eine verträgliche Nachverdichtung und das Einheimischenmodell)



Auf Platz 1 der “Jungen Liste”:  Ludwig Schnur

Die Wahlleitung wurde professionell und rasch durch Benedikt Haseneder durchgeführt.

 

Fotos: Klartext.LA

 

Bildtext: Vorsitzender der Schüler Union, Johannes Alfery

 

Schüler Union Landshut setzt sich für Calisthenics-Park in Landshut ein. 

In den letzten Jahren hat sich eine große Bodyweight-Fitness Szene in Deutschland entwickelt.

 

Während vor einigen Jahren nur wenige Klimmzugstangen im öffentlichen Raum existierten (meist nur auf alten Trimm-Dich-Pfaden) hat aktuell fast jede Stadt eine sogenannte Calisthenics Anlage mit Geräten für das Bodyweight Training. Beim Calisthenic geht es darum mit eigenem Körpergewicht an meist einfachen Trainingsgeräten wie Barren oder Stangen zu trainieren. Die Anzahl der Sportler hat sich mit unter durch die Verbreitung von Workout-Apps wie Freeletics, Ykings oder auch Madbarz vervielfacht. An vielen Stellen entstehen aktuelle lokale Trainingsgruppen und Communities die sich zusammen zu gemeinsamen Trainingseinheiten treffen. Nun fordert die Schüler Union (SU) Landshut eine solche Anlage in Landshut zu errichten. „Die Kosten für die Geräte wie beispielsweise Klimmzugstangen oder Parallelbarren halten sich in Grenzen und gerade jetzt in den sonnigen Monaten würde ein Calisthenic Park viele Sportler begeistern.“ So der 20-jährige Vorsitzende der Schüler Union Johannes Alfery. Er ergänzt: „Der schon vorhandene Trimm-Dich-Pfad in den Landshuter Isarauen ist in einem maroden Zustand und bietet daher für die meisten Trainingseinheiten keine echte Alternative.“

 

Vergangenen Samstag fand die Landesversammlung der Auszubildenden und Schüler Union in Bayern e. V. (SU) in Regensburg statt. Der langjährige Vorsitzende Nico Singer trat nicht mehr zur Wahl an, stattdessen übernimmt nun der Münchner Josef Rohrmoser das Amt des Landesvorsitzenden. Dem Landesvorstand gehören nun auch der Landshuter Schüler Unions Vorsitzende Johannes Alfery (19), als stellvertretender Landesvorsitzender, sowie die stellvertretende Vorsitzende der Landshuter Schüler Union Magdalena Roßmanith (17), als Beisitzerin, an. Roßmanith betont, dass es wichtig sei, gerade im Hinblick auf die anstehenden Veränderungen im Schulalltag, nun verstärkt die Interessen der Schüler einzubringen. Alfery ergänzt: „Das Schulsystem, wie wir es kennen, ist vor großen Herausforderungen gestellt. Die Rückkehr des G9 und die Integration der Flüchtlinge in die bayerischen Schulklassen sind nur zwei der vielen anstehenden Problematiken, welche die Schulen zu bewältigen haben. Es ist für die Schüler von großer Bedeutung ein Sprachrohr, wie die Schüler Union, welche die Interessen der Schüler bis in das Kultusministerium vertritt, zu haben.“ Neben der Vertretung der Schüler hat sich die Auszubildenden und Schüler Union nun auch die Vertretung der Auszubildenden in Bayern zum Ziele gesetzt.

 

Bei der vergangenen Vorstandssitzung der Schüler Union (SU) Landshut am Samstag dem 16. September fand neben der Ernennung  Lea Gumplingers (15) zur Kreisgeschäftsführerin eine intensive Debatte über die Wiedereinführung der Wehrpflicht statt. Vielen jungen Erwachsenen ist nicht klar wo ihr Platz in der Welt ist, so bricht jeder dritte Student sein begonnenes Studium ab, dies war zu Zeiten der Wehrpflicht noch nicht der Fall. Konzepte wie ‚Work and Travel’ bieten nur selten eine Möglichkeit zur Selbstfindung nach dem Abitur. Als Folge des G8 beginnen die Jugendlichen teilweise mit 17 Jahren zu studieren, ohne jeglichen Bezug zur Arbeitswelt; ohne sich jemals hierarchischen Strukturen untergeordnet zu haben; und teilweise ohne der dazu benötigen sozialen Reife. Die Bundeswehr würde mit der Wehrpflicht eine Lebenserfahrung bieten, welche niemanden schaden würde. „Wenn ich mich bei den Abiturienten umhöre heißt es oft ‚nach dem Abi schau ich mal’ oder ‚ich weiß noch nicht was ich studieren soll aber ich probier’s mal mit Wirtschaft’, dass kann auf Dauer nicht gut sein“, so die stellv. SU Kreisvorsitzende Magdalena Roßmanith. Der Vorsitzende der Landshuter Schüler Union Johannes Alfery betont: „Wir brauchen in Deutschland einen verbesserten Bezug zu unserer Bundeswehr, es ist des weiteren wichtig das man aus dem behüteten Elternhaus hinaus kommt und Sitte und Ordnung gelehrt bekommt.“

Johannes Alfery
Kreisvorsitzender der Schüler Union Landshut
Stellvertretender Landesvorsitzender der Schüler Union Bayern
Kreisvize der Jungen Union Landshut Stadt

PM der SU LA vom 17.09.2017

Neuwahlen der Schüler Union Landshut –

Johannes Alfery einstimmig als Kreisvorsitzender bestätigt.

Vergangenen Samstag (17.06.2017) wählten die Mitglieder der Auszubildenden und Schüler Union (SU) Landshut im Rieblwirt bei der jährlichen Kreishauptversammlung einen neuen Vorstand für die kommenden zwei Jahre. Als Kreisvorsitzender wurde Johannes Alfery (19) in seinem bisherigen Amt bestätigt. Alfery betonte in seinem Rechenschaftsbericht wie wichtig es sei, sich bereits in jungen Jahren für seine Interessen einzusetzen. „Gerade in unserer heutigen Zeit ist der Schulalltag durch Themen wie die Digitalisierung oder die G8/G9-Debatte vor große Herausforderungen gestellt, hierbei ist es dringend erforderlich, dass wir Schüler zu Worte kommen“, so Alfery. Die anschließende Neuwahl, die von den Grußworten des CSU-Kreis undFraktionsvorsitzenden Dr. Thomas Haslinger, des JU-Kreisvorsitzenden Ludwig Schnur und des SULandesvorsitzenden Nico Singer begleitet wurde, brachte ein neues Vorstandsteam für die kommenden beiden Jahre hervor.

Als seine Stellvertreter stehen Johannes Alfery nun Magdalena Roßmanith, Noelle Widenka und Urban Amberger zur Seite. Das Amt des Schriftführers übernimmt Monika Mahal. Als weitere Mitglieder in den Ausschuss wählte die Versammlung Sonja Kluge, Pius Baumer, Patrick Fleischmann, Tobias Daffner und Philip Schnur.

Mit diesem breit aufgestellten Team an der Spitze startet die SU-Landshut nun in die politische Arbeit der kommenden Jahre.

 

 

Dieses Wochenende fand in Berlin die diesjährige Bundesschülertagung der Schüler Union Deutschland statt. Neben politischen Debatten und der Neuausrichtung der Schüler Union wurde der Bundesvorstand der deutschen Schüler Union neu gewählt.

Im Laufe der Wahl wurde der Landshuter Schülerunionsvorsitzende und stellv. JU-Kreisvorsitzende Johannes Alfery  zum stellvertretenden Bundesvorsitzenden der Schüler Union Deutschland gewählt und gehört somit dem Bundesvorstand der Schülerunion an. Zum Vorsitzenden wurde Tizian Wollweber aus Hessen gewählt. Ihm zur Seite steht ebenfalls als Stellvertreter Charlotte Herzogenrath aus Baden-Württemberg. Das Amt der beiden Beisitzer übernehmen Monika Czyz aus Nordrhein-Westfalen und Maurice Lange aus Hamburg. Als Bundesgeschäftsführer wurde Chantal Van Houtte aus Nordrhein-Westfalen bestimmt, das Amt des stellv. Bundesgeschäftsführer übernimmt Alexander Meyer aus Berlin.

Im Allgemeinen übernimmt Alfery in seiner politischen Arbeit als stellv. Bundesvorsitzender sowohl inhaltliche als auch repräsentative Arbeiten und vertritt so als einziger Bayer im Bundesvorstand die Interessen der bayrischen Schüler auf Bundesebene.

In seiner Rede im Konrad-Adenauer Haus betonte der 17.-jährige FOS-Schüler das es ihm wichtig sei den Problemen der Schüler auf Bundesebene entgegen zu wirken. „Ich sehe die Schüler Union als Stimme der Schüler! Es ist wichtig unsere Meinung offen Kund zu geben und Schulpolitik mit Weitblick zu betreiben“, so der frisch gewählte stellv. Bundesvorsitzende.

 

Johannes Alfery und seine derzeitigen ehrenamtlichen politischen Funktionen:

Kreisvorsitzender der Schüler Union Landshut

Stellvertretender Bundesvorsitzender der Schüler Union Deutschland

Kreisvize der Jungen Union Landshut Stadt

Vor Kurzem besuchten der Kreisvorsitzende der Schüler Union (SU), Johannes Alfery, der Kreisvorsitzende der Jungen Union (JU), Ludwig Schnur, der JU-Kreisschatzmeister Bernhard Leder sowie die beiden Fraktionsvorsitzenden der CSU und der JL/BFL im Landshuter Stadtrat, Rudolf Schnur und Dr. Thomas Haslinger mit Stadträtin Karina Habereder gemeinsam die Landshuter Tafel, um sich über die aktuelle Situation zu informieren.

Die Ansprechpartnerin der Tafel, Frau Brigitte Hochban, führte die Gäste durch die Räumlichkeiten und gab einen Einblick in die Arbeitsabläufe sowie die Personalplanung der Tafel. Sie hob insbesondere hervor, dass es sich bei der Tafel nicht um eine Suppenküche oder eine Essensausgabe handelt, sondern den Menschen dort wirkliche Essenspakete mitgegeben werden, die sie zu Hause zubereiten. Darin enthalten sind Grundnahrungsmittel und je nach Möglichkeit mehrere Sorten Obst, Gemüse oder auch ein paar Süßigkeiten.
Die Belastung habe mit den Flüchtlingen zwar zugenommen, sei aber noch in einem Bereich der mit den vorhandenen Kapazitäten abgedeckt werden könne.
Die Politiker zeigten sich beeindruckt vom ehrenamtlichen Einsatz der Helfer, insbesondere vom hohen zeitlichen Aufwand, den jeder einzelne investiert. „Wir sind froh und dankbar, dass Sie diese Aufgaben übernehmen,“ äußerten die beiden Vorsitzenden der CSU-Nachwuchsorganisationen Schnur und Alfery.
Derzeit beschäftigt insbesondere der Wunsch nach einem neuen Standort die Tafel. Die drei anwesenden Stadträte Karina Habereder, Rudolf Schnur und Dr. Thomas Haslinger sicherten zu, dass sie sich bemühen werden, bei der Suche nach einem geeigneten Standort zu unterstützen.

 

von links: Nico Singer, Landesvorsitzender der Schüler Union, Johannes Alfery, Kreisvorsitzender Schüler Union Landshut, Thomas Haslinger, Kreisvorsitzender Junge Union Landshut-Stadt

Pressemitteilung 01-2015 14.04.2015

Vor kurzem fand im „Freischütz“ eine ganz besondere Veranstaltung statt. Mitglieder der Jungen Union (JU) um Kreisvorsitzenden Thomas Haslinger gründeten mit der Schüler

Union (SU) eine zweite Jugendorganisation der CSU in Landshut wieder.

14 Jugendliche füllten vor Ort unter Beisein des Landesvorsitzenden Nico Singer, der gemeinsam mit Thomas Haslinger zur Neugründung eingeladen hatte, ihre SU-Anträge aus. Als Ehrengäste konnten CSU-Fraktionsvorsitzender Rudolf Schnur, Stadtrat und Stellv. CSU-Kreisvorsitzenden Maximilian Götzer, CSA-Vorsitzender Stefan Kluge und mit Joachim Lodermeier auch ein Mitglied des Vorstandes der Senioren Union begrüsst werden.

Nico Singer ging in seinem kurzen Vortrag auf die Aufgaben, Ziele und Strukturen der SU ein, der man vom 12. bis 22. Lebensjahr angehören kann ein. Anschließend fanden unter der Leitung von Thomas

Haslinger die Wahlen statt. Zum Vorsitzenden wurde einstimmig Johannes Alfery gewählt, der derzeit die 11. Klasse der FOS besucht. Ihm zur Seite stehen als Stellvertreter Noelle Widenka, Lena Sophia

van Bracht und Felix Wunderlich. Das Amt des Schriftführers übernimmt Monika Mahal. Beisitzer wurden Sonja Kluge, Magdalena Roßmanith, Alexander Ried, Philip Schnur und Johannes Schmid.

Alfery betonte in seiner Bewerbungsrede, dass die SU sich aktiv ins politische Geschehen in Landshut einbringen soll, insbesondere in der Bildungs-, Schul- und Jugendpolitik. Er freue sich auf gute

Zusammenarbeit mit den Mitgliedern des Vorstandes und die künftigen Veranstaltungen. „Wir wollen eng mit der Jungen Union und ihrem Vorsitzenden sowie den Stadträten der jungen Generation

zusammenarbeiten. Es ist wichtig dass die Jugendpolitiker der CSU zusammenhalten. Dazu wollen wir unseren Beitrag leisten.“

Dem Vorstand der Jungen Union wird Alfery künftig kraft Amtes angehören und dort die Interessen der SU vertreten. Interessenten können sich unter 0177/4406247 oder landshut@bayern-su.de bei ihm

melden.

2