Home Tags Posts tagged with "Islam"

Islam

Polizei Oslo: „Wir haben die Stadt verloren“

29. November 2013 @ 19:42

Norwegen [1]Ein erschütternder CBN-Report zeigt auf, dass Oslo bereits fest in der Hand der moslemischen Invasoren ist. In vielen Teilen der Stadt gilt schon die Scharia als einziges Recht, dort regiert der örtliche Imam. Eine aktuelle Polizeistatistik zeigt, dass 100% der Vergewaltigungen in Oslo von nichtwestlichen Immigranten begangen werden und 90% der Opfer norwegische Frauen sind, die dann auch noch von den Linken von Opfern zu Tätern, nämlich Rassisten gemacht werden.

(Von L.S.Gabriel)

Man sieht in Oslo nicht mehr so viele strohblonde Frauen. Viele Norwegerinnen färben sich die Haare dunkel, um nicht sofort als blonde Frau wahrgenommen zu werden. Ein schwacher Schutz gegen die moslemischen Vergewaltigerbanden, aber etwas Sicherheit gibt es ihnen wohl. Denn die Polizei kann sie kaum noch schützen, im Gegenteil dem Opfer eines Überfalls erklärte die Polizei, dass wohl jeder das Recht auf Sicherheit habe, leider könne man die nicht mehr gewährleisten. „Wir haben die Stadt verloren [2]“, wurde gesagt.

Tetouani Fatima, selbst Einwanderin sagt über Teile Oslos, sie seien schon mehr muslimisch als Marokko.

Die Therapeutin Kristin Spitznogle wurde scharf kritisiert, weil sie aussprach, was deutlich zu sehen und durch Statistiken belegt ist: moslemische Männer vergewaltigen nichtmoslemische Frauen. Jede nicht korankonform gekleidete und nicht genitalverstümmelte Frau ist für Moslems eine Hure und zur Vergewaltigung freigegeben.

Walid al-Kubaisi, ein norwegischer Journalist ist gebürtiger Iraker und Moslem. Er sieht das Problem und ist sicher, dass es zum gewaltsamen Aufeinanderprallen der Kulturen kommen wird. „Niemand spricht es aus, dass wir ein gewaltiges Problem und düstere Zukunftsaussichten haben“, sagt er.

Erst vor einigen Monaten hat die Terrorgruppe Ansar al-Sunna in einem offen Brief mit Terroranschlägen gedroht [3] und erklärt:

„Wir wollen nicht Teil der norwegischen Gesellschaft sein. Wir wollen nicht mit schmutzigen Kreaturen wie euch zusammenleben.“

Sie fordern einen islamischen Staat in dem die Scharia gilt. Das, obwohl nicht einmal 10 Prozent der Norweger Moslems sind. Wie wird es sein wenn es 20 Prozent oder mehr sind?

Diese Frage muss man sich für alle europäischen Länder stellen. Jetzt! Denn wenn die von Walid al-Kubaisi befürchtete Zukunft zur Gegenwart geworden ist, wird es zu spät sein. Nicht nur für Oslo.

Hier das Video des CBN-Berichtes:

http://www.youtube.com/watch?v=K0r7JdF9RN4&feature=player_embedded

 


Article printed from Politically Incorrect: /

URL to article: /2013/11/polizei-oslo-wir-haben-die-stadt-verloren/

URLs in this post:

[1] Image: /?p=372998

[2] Wir haben die Stadt verloren: http://www.siotw.org/modules/news_english/item.php?itemid=615

[3] mit Terroranschlägen gedroht: http://www.vg.no/nyheter/utenriks/terrorisme/artikkel.php?artid=10067780

 

Ein E-Mail aus Kanada:

I would suggest that not only our leaders but every citizen of  Canada should pay attention to this advice.

Vladimir Putin’s SPEECH SHORTEST SPEECH EVER….

Putin’s Speech August  04, 2013

This is one time our elected leaders should pay attention to the advice of Vladimir Putin….

How scary is that?

On August 04, 2013, Vladimir Putin, the Russian president, addressed the Duma,

(Russian Parliament), and gave a speech about the tensions with minorities in Russia:

“In Russia live like Russians.

Any minority, from anywhere, if it wants to live in Russia , to work and eat in Russia , should speak Russian,

and should respect the Russian laws.

If they prefer Sharia Law, and live the life of Muslim’s then we advise them to go to those places where that’s the state law.

Russia does not need Muslim minorities. Minorities need Russia , and we will not grant them special privileges,

or try to change our laws to fit their desires, no matter how loud they yell ‘discrimination’.

We will not tolerate disrespect of our Russian culture .

We better learn from the suicides of America , England , Holland and France , if we are to survive as a nation.

The muslims are taking over those countries and they will not take over Russia .

The Russian customs and traditions are not compatible with the lack of culture or the primitive ways Sharia Law and Muslims.

When this honorable legislative body thinks of creating new laws, it should have in mind the Russian national interest first,

observing that the Muslims Minorities Are Not Russians.

The politicians in the Duma gave Putin a five minute standing ovation.

If you keep this to yourself, you are part of the problem!

It is a sad day when a Communist makes more sense than our Hon Mr Harper but here it is!!!!

 

 

0 2187

Dieser Leserbrief wurde laut Verfasser von der LZ nicht veröffentlicht. Wir wollen keine Zensur ausüben. Strafrechtlich relevante Elemente konnten wir nicht feststellen. Bei kLArtext.LA hat die freie Meinungsäußerung eine Chance:

 

Islamzentrum in Neufahrn I Ndb.

unter kräftiger Mithilfe hirnloser Politiker aller!! Parteien und Mithilfe sonstiger Zeitgenossen,

die wenig oder nichts gelernt haben, erfolgt eine schleichende Islamisierung grösseren Ausmaßes

unserer Heimat.

Seit Jahren ist zu sehen, wie zuerst Großstädte, dann Mittelstädte unterwandert wurden,

offiziell im Sinne Allahs; Moscheen und Versammlungszentren errichtet wurden z.T. mit

finanzieller Unterstützung durch Deutschland. Geld, welches unserem Land und der einheimischen

Bevölkerung in vielen Bereichen fehlt.

Wir haben marode Strassen, Brücken & Schulen, renovierungsbedürftige Krankenhäuser, zu

wenig Altenheime,

die Bezahlung der dort Beschäftigten ist für das was diese Leute leisten “unter aller Sau”, um

es einmal ganz deutlich zu sagen.

Die Islamisierung geht weiter, jetzt besinnt man sich auf die ländlichen Gebiete, wie sonst ist

es möglich in Neufahrn ein islamisches Gemeindezentrum zu errichten? Ich frage mich, wer

hat das ‘Grundstück, das Haus zur Verfügung gestellt und wer hat die notwendigen Genehmigungen

erteilt? Ist hier Geld geflossen, auszuschliessen ist es grundsätzlich nicht.

Unsere Kultur wird schleichend vernichtet und eine uns fremde Kultur wird uns ebenso schleichend

untergejubelt. Alles was einmal gut war wird in Frage gestellt, weil es einigen Wenigen

nicht passt und diese Wenigen glauben sie müssten ihre Meinung den anderen aufzwingen.

Es ist tagtäglich festzustellen, in unserem Land wird mit zweierlei Maß gemessen.

Wenn ich mir das schon an einen Komödienstadel erinnernde Gerichtsverfahren in München

ansehe, wie unterwürfig sich die Verantwortlichen darstellen müssen, wie dilettantisch auf

Druck gehandelt wird, man sich gezwungen der türkischen Meinung hingibt und bei jeder Gelegenheit

das “eigene Nest beschmutzt”, es ist nicht zu fassen!

Hauptübel dieser Zustände sind “die Grünen”. Hier nur 2 Zitate massgeblicher Personen aus

dieser Gruppierung:

1. Cem Özdemir, “Deutsch”-Türke, Bundesvorsitzender “der Grünen”: “in zwanzig Jahren haben

wir eine grüne Bundeskanzlerin und ich berate die türkische Regierung bei der Frage, wie

sie die Probleme mit der deutschen Minderheit in den Griff bekommt” ( aus dem Tagesspiegel).

2. Joseph Fischer (ebenfalls Grüne): “Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger,

disziplinierter und begabter als der Rest Europas sind. Das wird immer wieder zu “Ungleichgewichten”

führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem soviel Geld wie nur möglich

aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal, wofür. Es kann auch radikal

verschwendet werden – Hauptsache die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.”

Leute passt auf, wir hatten bereits im vergangenen Jahrhundert Zeiten, die so nicht mehr erwünscht

sind. Aber wenn sich nicht bald was ändert, bestimmte Zeitgenossen in unserem

Land sich breit machen, tun was ihnen passt und die Ordnung abhanden kommt, das eigene

Volk keine Existenzmöglichkeit und keine Zukunftsaussichten mehr hat, dann ist es nicht auszuschliessen,

daß es zu einem Volksaufstand kommt.

Mit meinem Leserbrief bin ich sicherlich einigen “sog. Gutmenschen und/oder Grünen” auf die

Zehen getreten; über deren Reaktionen muß ich heute schon lachen, wenn ich mir ausmale,

wie sich diese Zeitgenossen ereifern .

H.M.  Essenbach

Leserbrief0002