Home Tags Posts tagged with "Informationen satt erhielten die Besucher"

Informationen satt erhielten die Besucher

Bildtext: Auch Oberbürgermeister Alexander Putz (2. v. r.) ließ es sich nicht nehmen, den Infobus zu besuchen und mit den Experten ins Gespräch zu kommen: (Von links) Dr. Thomas Graf von der Medizinischen Klinik II, Dr. Gerhard Trost von Boehringer Ingelheim, Diabetesberaterin Sabine Schönfelder, Ärztlicher Direktor Prof. Dr. Stephan Holmer, Oberarzt Dr. Robert Matzberger von der Medizinischen Klinik I und Neurologie-Chefarzt Josef Heckmann.

 

Vorbeugen kann Leben retten

Klinikum unterstützt Aufklärungskampagne in der Landshuter Altstadt

 

Auch Oberbürgermeister Alexander Putz (2. v. r.) ließ es sich nicht nehmen, den Infobus zu besuchen und mit den Experten ins Gespräch zu kommen: (Von links) Dr. Thomas Graf von der Medizinischen Klinik II, Dr. Gerhard Trost von Boehringer Ingelheim, Diabetesberaterin Sabine Schönfelder, Ärztlicher Direktor Prof. Dr. Stephan Holmer, Oberarzt Dr. Robert Matzberger von der Medizinischen Klinik I und Neurologie-Chefarzt Josef Heckmann.

 

Schlaganfall und Diabetes sind zwei Gefahren, über deren Risikofaktoren viele Menschen wenig wissen. Die mobile Kampagne „Herzenssache Lebenszeit“ will die Bevölkerung darüber aufklären. Am Mittwoch machte sie mit einem signalroten Doppeldecker-Infobus in der Fußgängerzone in der Landshuter Altstadt Halt, wo sie vom Klinikum, wie schon 2014, tatkräftig unterstützt wurde. Dort berieten interdisziplinär Ärzte, Fachpflegepersonal und weitere Experten in geballter Form, um so zu helfen, das Schlaganfall-Risiko zu verringern.

In Deutschland haben jährlich rund 270.000 Menschen einen Schlaganfall. Diabetes ist ein klassischer Risikofaktor für einen Schlaganfall. Am Info-Bus in der Altstadt, mit dem Städte in ganz Deutschland angefahren werden, hatten Interessierte daher die Möglichkeit, ihr persönliches Schlaganfall- und Diabetes-Risiko zu testen. Diabetologie, Kardiologie, Neurologie – ab 10 Uhr standen Fachärzte und andere Experten für offene Fragen im direkten Gespräch bereit. Denn frei nach dem Motto „Nicht nur behandeln, sondern vorbeugen“ sieht das Klinikum Landshut seine Aufgabe nicht nur in der medizinischen Versorgung der Bürger aus Landshut und Umgebung, auch Information und Vorsorge sind große Anliegen.

Dieses Angebot nutzen viele Landshuter: Entsprechend groß war der Andrang am Info-Bus gegenüber dem Rathaus. Vor Ort waren zwei Fachpflegekräfte des Teams der Stroke Unit, der zertifizierten Schlaganfallspezialeinheit am Klinikum. Einige Besucher ließen von ihnen Blutdruck und Blutzucker überprüfen, um mehr über ihren Gesundheitszustand zu erfahren, und so Risiken besser vorbeugen zu können. Besonders gefragt war auch die Ernährungsberatung. Fundierte und hilfreiche Informationen wurden außerdem durch das Schlaganfall- und das Herzbüro zur Verfügung gestellt. Auch Oberbürgermeister Alexander Putz schaute persönlich vorbei und nutzte die Gelegenheit für ein Gespräch mit den Klinikum-Mitarbeitern und den anwesenden Landshutern. „Wir sind sehr zufrieden, dass die Aufklärungsaktion von den Bürgern so gut angenommen wurde“, resümierten die Experten des Klinikums.

 

Informationen satt erhielten die Besucher am Infobus in der Altstadt.

 

Besonders gefragt waren die Blutzuckermessungen.

 

Die Expertenrunde freute sich, den Bürgern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen: (von links) Diabetesberaterin Sabine Schönfelder, Funktionsoberärztin Dr. Stefanie Koch von der Medizinischen Klinik I, Dr. Thomas Graf von der Medizinischen Klinik II, Logopädin Christel Walter vom Landshuter Schlaganfallbüro, Oberärztin Iryna Vynogradova, Klinik für Neurologie, Stephan Barthel von Boehringer Ingelheim und die beiden Fachpflegerinnen der Stroke Unit, Karin Daum und Tina Giggenbach.

 

Fotos: Klinikum Landshut