Home Tags Posts tagged with "70. Geburtstag"

70. Geburtstag

Vom Fanfarenmarsch Nr. 3 über Udo Jürgens zum Spyder Murphy Gang Medley

 

Jubiläumskonzert des Spielmanns- und Fanfarenzuges der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Landshut zum 70. Geburtstag

 

Am Samstagabend fanden sich viele Bürgerinnen und Bürger aus der Stadt Landshut in der Hauptwache der Freiwilligen Feuerwehr Landshut ein, um das 70jährige Bestehen des Spielmanns- und Fanfarenzuges der FFW zu feiern.

Mit dem Fanfarenmarsch Nr. 3 und dem Stück „Checkpoint Adler“ begrüßten 35 aktive Spielerinnen und Spieler des Spielmannszuges der Freiwilligen Feuerwehr Landshut unter dem Dirigat von Jürgen Hirblinger, der seit 1992 noch kommissarisch berufen und 1994 zum Leiter des Spielmannszuges gewählt wurde, im Saal der Hauptwache die anwesenden Gäste zu ihrem Jubiläumskonzert. Die musikalische Leiterin Kerstin Kilian begrüßte besonders die passiven Mitglieder des Spielmanns- und Fanfarenzuges, Angehörige und Freunde der Spielleute, die Abordnungen der Mitgliedszüge der BSV sowie den Patenverein „Frontenhausener Marktpfeifer“.

In einem abwechslungsreichen Programm nahm der Spielmannszug die Besucher mit auf eine musikalische Reise. In rund 90 Minuten präsentierten die Musiker einen bunten und abwechslungsreichen Mix aus eher klassischen Fanfarenklängen und aktuellen Hits. Den Deutschmeister Regimentsmarsch über River Kwai Marsch, dem Land Tirol die Treue, you raise me up, Mary Poppins Medley, Coburger Marsch, Gruß an Kiel, Radetzky Marsch, Mozart Medley, Udo Jürgens Medley, bis zum Spider Murphy Gang Medley brachten die Spielleute in gekonnter Weise die Stücke zu Gehör. Ein verdienter Applaus war der Dank des Publikums.

Am Ende der musikalischen Reise bedankte sich der Dirigent Hirblinger im Namen der gesamten Spielleute, vom „Drummer“ über den Schellenbaumträger bis hin zu den Flötisten bei folgenden Personen:

Dem Geschäftszimmer für die Unterstützung, dem Wirteteam, der Pizzastube – besonders Herrn Meringer für die anschließende Verpflegung, DJ Mario für die musikalische Umrahmung der Jubiläumsparty, beim Lukas dem Techniker, den Spielerinnen und Spieler des Spielmannszuges und bei der Leiterin Kerstin Kilian für die Auswahl und Erstellung des Programms.

Mit dem letzten Stück, das immer wieder von Zugaben befeuert wurde, bedankte sich der Dirigent für den schönen Abend und wünschte einen guten Nachhauseweg.

Bei Pizza und Cocktails, untermalt mit Discomusik, feierten die Spielmannsleute mit den Gästen weiter bis in die Nacht hinein.

 

-hjl-

 

Gönner und Freunde feierten den 70sten mit dem Spielmanns- und Fanfarenzug der FFW Landshut:

 

Fotos: h.j.lodermeier

 

*ENDE*

Klartext.LA wünscht: Alles erdenklich GUTE für Josef Kraus zu seinem 70. Geburtstag!

Josef Kraus ist ein (ge-)wichtiger Mahner und Vordenker und hat stets eine Vermählung mit dem Zeitgeist ausgeschlagen. Sein Weitblick wäre manchem Entscheidungsträger gut angestanden und hätte viel Unsinn und Leid in der Bildungspolitik erspart. Er ist einer der wenigen Menschen, bei denen die Eigenschaften Charakter, Intelligenz, Fleiß und Haltung in idealer Weise vereinigt sind.

 

Die FAZ würdigt ihn am gestrigen Samstag mit dieser Meldung:

Fotos: Klartext.LA

von links nach rechts: Dr. Max Fendl, Dr. Kathrin Zirngibl, Dr. Hans-Georg Zirngibl, Dr. Dagmar Kaindl, Ingeborg Pongratz, Wilhelm Hess.

Zum 70. Geburtstag von Doktor Hans-Georg Zirngibl kam eine Delegation des Landshuter CSU Stadtrates, um ihm zu gratulieren.
Dr. Hans-Georg Zirngibl gehörte dem Landshuter Stadtrat von 2002- 2008 an und war Mitglied im Kultur- und Sozialausschuss und Vertreter im Feriensenat, Finanz- und Wirtschaftsausschuss, Haushaltsausschuss, Jugendhilfeausschuss, Sportsenat.  Zudem war er Mitglied des Klinikumsenats, wo er sich leidenschaftlich und sachverständig einbrachte.Die Fraktionskollegen würdigten auch seine große Leidenschaft, die er neben seinem Beruf als Arzt immer wieder ausübt: die Zauberkunst. Die CSU-Fraktion bedauert es, diesen vielseitig begabten und und mit großer Sachkenntnis ausgestatteten Kollegen nicht mehr in ihren aktiven Reihen zu haben.

Vorstandssitzung der CSU Landshut-Stadt

Partei gratuliert Altoberbürgermeister Hans Rampf zum 70. Geburtstag und ruft zur Erneuerung auf Landesebene auf

Vergangenes Wochenende traf sich die CSU Landshut-Stadt gemeinsam mit der Fraktion zu einer Vorstandsitzung, um die Landtagwahlen zu analysieren. CSU-Kreisvorsitzender Dr. Thomas Haslinger fasste die Aussprache zusammen: „Auch wenn wir am Ende des Tages mit einem blauen Auge davon gekommen sind, kann uns das schlechte Abschneiden der CSU nur zu denken geben. Wir brauchen nun perspektivisch eine personelle und organisatorische Erneuerung und eine tiefgehende Analyse auf allen Ebenen woran es gelegen hat.“

Zu diesem Zweck hat die CSU Landshut-Stadt beschlossen, einen Sonderparteitag noch in diesem Jahr zu fordern, um die personellen Weichen neu zu stellen und vor allem eine kritische Auseinandersetzung mit dem Auftreten und der Art des Wahlkampfes durchzuführen.

Stellv. Kreisvorsitzender Ludwig Zellner plädiert für eine tiefgehende Analyse: „Es geht aber nicht nur um die Spitze. Wir müssen uns auch fragen, ob wir in den einzelnen Bezirken, Stimmkreisen und vor allem in der Landesleitung personell und organisatorisch richtig aufgestellt sind, um die Wahlkämpfe der Zukunft führen zu können. Das gilt insbesondere in den Sozialen Medien.“

Im Anschluss an die Sitzung gab es noch einen freudigen Anlass. Im Namen aller Anwesenden bedankten sich Fraktionschef Rudolf Schnur und Kreisvorsitzender Dr. Thomas Haslinger bei Hans Rampf für seine Jahre lange Arbeit und gratulierten ihm für Partei und Fraktion herzlich zu seinem 70. Geburtstag.

 

Foto: CSU Landshut

Zu einer kleinen Feier anlässlich des 70. Geburtstags des Anton Frhr. v. Cetto

kamen im Restaurant Rauchensteiner eine kleine Delegation der Europa Union Niederbayern zusammen, um dem langjährigen Kreisvorsitzenden der Europa Union Landshut ihren Dank zu erweisen für seine unerschöpfliche Tätigkeit um den Europäischen Gedanken.

In den 70 er Jahren absolvierte er ein Praktikum bei der Kommission der Europäischen Gemeinschaften (Generaldirektion Landwirtschaft) in Brüssel. Die stellvertretenden Kreisvorsitzenden der Europa Union, Frau Michaela Schörcher und Herr Toni Schöllhorn-Gaar, würdigten in ihren Laudationes dessen außerordentliche und besondere Verdienste um Bayern in einem vereinten Europa.

 

Bildunterschrift:

(v.l.) MdL Helmut Radlmeier, Toni Schöllhorn-Gaar, Michaela Schörcher, Anton Frhr. v. Cetto, Rag. G. Salaorno, Landrat a.D. Josef Eppeneder, Altoberbürgermeister Josef Deimer.

 

 

Heinz Pell bei der Begrüßung seiner Gäste mit den Gratulanten Gerd Nemela und Andreas Kei

Der ehemalige langjährige Zugführer des Löschzuges Hofberg, Heinz Pell feierte im Kreise seiner Angehörigen und den Mitgliedern seines Löschzuges ein fröhliches Geburtstagsfest in der Feuerwache am Hofberg. Der erinnernde Rückblick auf viele Ereignisse in der Vergangenheit wurde durch eine Diashow gegeben.
Der allseits beliebte und engagierte Jubilar erhielt den Dank für seinen wirkungsvollen Einsatz die besten Wünsche für seine Zukunft von der Spitze der Landshuter Feuerwehr vertreten durch den Vorsitzenden des Feuerwehrvereins Andreas Kei und Stadtbrandrat Gerd Nemela, den beiden Zugführern Franz Ramsauer und Stefan Wendleder, sowie dem Verwaltungsbeirat für die Landshuter Feuerwehr Stadtrat Rudolf Schnur.
Wie es seinem sozialen Charakter entspricht wollte Heinz Pell keine Geschenke für sich selbst, sondern statt dessen eine Spende für die Jugendfeuerwehr Landshut. Dafür kam dann auch eine respektable Summe zustande.

Kürzlich konnte Dr. Max Fendl seinen 70. Geburtstag feiern. Dazu gratulierten ihm und seinem Zwillingsbruder Dr. Moritz Rupert Fendl (beide feiern ihren Geburtstag immer zusammen) die Mitglieder der CSU-Stadtratsfraktion Rudolf Schnur, Helmut Radlmeier, MdL, Ludwig Zellner, Manfred Hölzlein, JL-Fraktionsvorsitzender Dr. Thomas Haslinger und Gerd Steinberger von der SPD. Dr. Max Fendl ist Zahnarzt geworden, sein Bruder Dr. Moritz Rupert Fendl wurde Allgemeinarzt. Politisch engagiert ist nur Dr. Max Fendl der von 2002 bis 2008 und ab 2014 die Interessen der Landshuter Bürgerschaft im Stadtrat vertritt. Mitglied ist er im Feriensenat, im Liegenschaftssenat, im Umweltsenat und im Senat für Messen, Märkte und Dulten. Der Dultsenat hat es dem Kollegen Fendl besonders angetan- seine Mutter als Beschickerin verkaufte dort schon Süßwaren! Die Vertreter des Stadtrates wünschten den beiden Jubilaren viel Glück, Gesundheit, Mut und Zufriedenheit – kurzum ein gutes neues Lebensjahr.

Ingeborg Pongratz feiert 70. Geburtstag

 

Namens der CSU-Stadtratsfraktion und der Partei überbrachten stellv. Fraktionsvorsitzender und Kreisvorsitzender Helmut Radlmeier, MdL, sowie  Stadtrat Wilhelm Hess die besten Wünsche zum runden Geburtstag ihrer Parteikollegin. Seit 1984 gehört die Jubilärin ununterbrochen dem Landshuter Stadtrat an, von 2002 bis 2008 war sie auch im Landtag vertreten. Seit Beginn ihrer Stadtratstätigkeit ist sie Mitglied im Haushaltsausschuss der Stadt Landshut; des weiteren ist sie im Liegenschaftssenat und im Personalsenat Mitglied des Gremiums. Viele Jahre bekleidet das „Geburtstagskind“ auch verschiedene Ämter im Fraktionsvorstand. Zudem war Pongratz jahrzehntelang Vorsitzende der Frauen-Union der CSU Landshut und aktuell engagiert sie sich als Vorsitzende des Gesundheitspolitischen Arbeitskreis der Partei. Viele verbinden den Namen Pongratz auch mit den Lehren von Pfarrer Kneipp, deren Schwerpunkt die Gesundheitsförderung und Prävention ist. Als Landesvorsitzende des Kneipp-Bundes betreut sie 126 Kneipp-Vereine mit derzeit ca. 21 000 Mitgliedern, außerdem ist sie Regionalvorsitzende des Kneipp-Bundes Bayern und 1. Vorsitzende des Kneipp-Vereins Landshut. Die Gratulanten wünschten ihr viel Kraft und Gesundheit für ihr vielfältiges Schaffen.

 

Pressemitteilung:

Die drei passiven Feuerwehrkameraden Peter Oberei, Fritz Fuchs und Johann Matzberger feierten vergangene Woche in der Feuerwache Siedlung gemeinsam ihren 70. Geburtstag.

 

Alle drei waren in ihrer Aktivenzeit äußerst engagierte Mitglieder des Löschzuges Siedlung der Freiwilligen Feuerwehr Landshut. Anlässlich dieser “210-Jahr-Feier” luden die drei Jubilare die Feuerwehrführung, Vorstandschaft, alte Weggefährten und alle aktiven und passiven Mitglieder des Löschzuges Siedlung zu einer kleinen gemeinsamen Feier ein. Dabei bekamen die Drei aus den Händen der Siedlungen Zugführung sowie von Vorstandschaft und Feuerwehrführung kleine Präsente überreicht.

Die Redner ließen auch nochmal die langen aktiven Feuerwehrkarrieren der drei Kameraden – Peter Oberei und Fritz Fuchs waren 44 Jahre lang aktiv, Johann Matzberger 33 Jahre – Revue passieren und dankten ihnen für ihr großes Engagement. Verbunden mit den besten Wünschen und vor allem viel Gesundheit für die Zukunft endete der offizielle Teil und der gemeinsame Abend klang dann gemütlich aus.

Das Bild zeigt die drei Jubilare mit den Zugführern des Löschzuges Siedlung Hermann Ertl und Anton Rieder, mit Stadtbrandrat Gerhard Nemela, Stadtbrandinspektor Martin Dax, 1. Vorsitzendem Otto Weber, 2. Vorsitzendem Andreas Kei, Ehrenstadtbrandrat Elmar Schlittmeier, Ehrenbrandmeister Gunther Trost und Ehrenbrandmeister Gerhard Koglin.

 

 

 

-hjl-